Exklusive Runde auf der DMEXCO – und Sven war auch dabei

Die DMEXCO – quasi Pflichttermin, aber ein angenehmer, für Wiederholungstäter Sven. Zusammen mit anderen Branchen-Kennern diskutierte er nach dem umjubelten Auftritt von Anheizer Cherno Jobatey u.a. aktuelle Themen wie die Kennzeichnung werblicher Posts. Auch wenn die Sachlage hier noch etwas undurchsichtig ist, empfehlen Experten wie wie Margret Knitter (Lawyer SKW Schwarz) dringend, Werbung in den sozialen Netzwerken auch als solche erkennbar zu machen, um juristisch auf der sicheren Seite zu sein.

Politische Meinungsmache durch Influencer auf dem Vormarsch

Einig waren sich alle in dem Punkt, dass die Zahl der Influencer, die sich auf ihren Kanälen politisch äußern, in der Zukunft zunehmen wird. Ein Aspekt, aus dem natürlich eine große gesellschaftliche Verantwortung resultiert.
Zum Stichwort Community Management äußerte sich passend zum Thema LeFloid sehr eindeutig. Er betonte wie wichtig es ist, Social Media nicht als Einbahnstraße zu betrachten und traf damit genau Svens Nerv, der bei Kunden der Agentur ja immer “in dieselbe Kerbe haut”.

Alles muss passen

Zielgruppe? Thema? Influencer? Welche Faktoren machen eine Kampagne denn nun wirklich erfolgreich? Sebastian Romanus, der Managing Director von Studio 71 setzt auf eine Kombination aus allem und beweist damit ein gutes Gespür.
Am Ende wollen ohnehin alle das eine: guten Content liefern. Wer schlau ist, bindet den Influencer in der kreativen Phase entscheidend ein und kann seine Kunden auf diese Weise mit zusätzlichen Inhalten glücklich machen.