Sven Wedig auf der ProPKo Entertainment Summit in Stuttgart – 15.10.2018

Der ProPKo Branded Entertainment Summit hat sich in den letzten Jahren als führender Branchentreff für Branded Entertainment und Product Placement im deutschsprachigen Raum einen Namen gemacht.

Die Gäste sind so vielfältig wie das Thema selbst – vom klassischen TV Entscheider bis hin zum interessierten Studenten war alles dabei – eine gesunde bunte Mischung.

Im Rahmen der Podiumsdiskussion mit Prof. Dr. Wolfgang Schweizer, Hermann Paul, Dr. Christoph Reisinger und Sven Wedig wurden unter anderem die Fragen “Wie verändert die Disziplin Influencer Marketing das Marketing in Gänze?” und “Welches sind die größten Fehler die Marken im Bereich Influencer Marketing machen?” diskutiert.

Svens Standpunkt: Man muss weg vom klassischen name dropping und der zu frühen Auswahl der Influencer. Genau an diesem Leitfaden orientiert auch sein Modell “Am Ende kackt die Ente”.

Besonderen Fokus legte Sven hier nachhaltig auf den Fokus der relevanten Zielgruppe. Hier fehlt es vielen immer noch an einer klaren Definition – gepaart mit klaren Zielsetzungen was die Influencer Mechanik erreichen soll.

Das Fazit zur Veranstaltung ist ganz klar: selbst die klassischen Verlage benötigen inzwischen Influencer für ihre Kommunikation deren neuer Produkte.

Bildnachweis: © Waldner.TV / Fotograf Tom Weller.